Insbesondere Campern ist das Problem mehr als bewusst, welche Probleme das Verstauen der Ausstattung für ihr mobiles Feriendomizil zum Antritt der großen Reise mit sich bringen kann. Zwar verfügen die meisten Wohnwagen und Wohnmobile über viel Stauraum, jedoch laufen sie ständig die Gefahr einer Überladung. Noch schwieriger wird es, wenn der Campingurlaub in einem Zelt stattfindet und die Ausstattung aufgrund dessen im Auto untergebracht werden muss.

Dass Menschen anscheinend seit jeher Wert darauf legten, zu jeder Zeit eine Sitzgelegenheit zur Verfügung zu haben, belegen zum einen Funde von Faltstühlen aus der Bronzezeit sowie Überlieferungen, dass diese Stühle bereits im Mittelalter und der Antike bekannt waren. Mit Sicherheit kam ein von den Platzproblemen geplagter Camper auf die glorreiche Idee, den Campingstuhl zu entwickeln: bequem, jedoch gleichzeitig leicht und kleinstmöglich zusammenklappbar.

Dieses war die Lösung für die Probleme zum Verstauen der gesamten Ferienausstattung. Kleine Hocker mit einem Stoffbezug, deren Untergestell aus Stahlrohr bestand, waren die ersten Campingstühle, deren Gestell wie eine Schere ein- und ausgeklappt wurde. Diese ersten Modelle waren zwar leicht und äußerst platzsparend, jedoch waren diese weniger stabil und bequem. Obwohl später Campingstühle mit einer Rückenlehne ausgestattet wurden, boten sie lediglich eine kleine und somit nicht unbedingt bequeme Sitzfläche.

Die ersten als Campingsessel bezeichneten Campingstühle wurden nach einem völlig neuen Prinzip konstruiert und boten eine weitaus bequemere Sitzfläche. Diese Art Klappstuhl konnte durch die zwischen Rücken- und Armlehnen, Sitzfläche und Stuhlbeinen angebrachten Gelenke problemlos flach zusammengeklappt und somit im Kofferraum eines Autos bequem aufeinandergestapelt werden. Die Großzahl der heute erhältlichen Campingstühle wird noch mit diesem Klappmechanismus ausgestattet, wobei Regiestühle die Ausnahme bilden, da diese seitlich zusammengeklappt werden.

Der Klappstuhl erfuhr im Laufe der Zeit stetige Materialverbesserungen und Verfeinerungen hinsichtlich seiner Qualität, und so entwickelte sich auch der Campingstuhl zu einem bequemen Sitzmöbel mit verstellbarer Rückenlehne mit einer großen Sitzfläche bei einem Gewicht zwischen zwei bis fünf Kilo.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.